Briefe an den Bösen Buhmann

Lieber Böser Buhmann,

mein Name ist Jonas. Ich bin 9 Jahre alt und schlafe auf dem Bett, unter dem du dich manchmal versteckst.

Ich brauche ganz dringend deine Hilfe. Kannst du bitte, bitte meine Mathelehrerin, Frau Fuchsmann, holen? Sie ist die schlimmste Lehrerin der ganzen Welt! Sie hasst mich! Oder holst du wenigstens Benni und Felix von Gegenüber?

Ich habe 5 Euro mit in den Briefumschlag gelegt. Reicht das?

Vielen Dank! Jonas

 

Hallo Kind!

Erstens verstecke ich mich nicht unter deinem Bett. Ich lauere. Ich habe es nicht nötig, mich zu verstecken. Nur Leute, die sich fürchten, müssen sich verstecken. Ich habe keine Angst. Ich verbreite Angst!

Und zweitens werde ich sicherlich nicht deine Mathelehrerin holen. Was soll ich denn deiner Meinung nach mit ihr anstellen? Und wenn sie so schlimm ist, will ich sie bestimmt nicht.

Was glaubst du eigentlich, wer ich bin? Der Weihnachtsmann? Denkst du, man kann mir einfach einen Wunschzettel hinlegen?

Was haben dieser Benni und dieser Felix denn getan? Ist mir auch egal! Lass mich in Ruhe!

Der Böse Buhmann

P.S.: Das Geld kannst du behalten. Brauch es nicht und will es nicht

 

Hallo lieber Buhmann.

Kennst du den Weihnachtsmann? Also gibt es ihn wirklich! Hast du ihn schon mal getroffen?

Der Benni und der Felix haben gesagt, dass ich dumm bin. Sie ärgern mich immer. Sie tun immer so, als wollten sie meine Freunde sein und dann lachen sie über mich.

Liebe Grüße, Jonas

 

Hallo Jonas.

Nein! Ich kenne den Weihnachtsmann nicht! Und Dieser dicke, fette Kerl mit seinen Geschenken soll mir mal den Rücken runter rutschen. Ohhh! Der Weihnachtsmann ist ja so toll. Jedes Kind mag ihn. Paaaaah!

Mich würden auch alle Kinder mögen, wenn ich Ihnen Geschenke bringen würde. Da rollt sich der träge Sack einmal im Jahr aus seinem bequemen Sessel und verteilt mal hier mal dort ein Spielzeugauto oder eine Puppe und wird von allen gefeiert, als hätte er ein Kätzchen aus einem brennenden Haus gerettet.

Mir bringt keiner Kekse und Milch. Brauch ich auch nicht. Will ich auch nicht.

Felix und Benni sind selbst Dummköpfe. Spiel mit anderen Kindern!

Buhmann

 

Hallo lieber Buhmann.

Das tut mir leid, dass dich keiner mag. Vielleicht mag ja jeder den Weihnachtsmann, weil er so lieb ist. Er lächelt immer und ist immer freundlich. Er hat einen großen Schlitten mit Rentieren und ganz viele Wichtel, die ihm helfen.

Hast du auch Wichtel, die dir helfen? Hast du den Weihnachtsmann wirklich noch nie getroffen? Woher weißt du dann, dass es ihn gibt? Ich hoffe, dass es ihn gibt. Ich mag Weihnachten.

Gestern haben mich Benni und Felix ausgelacht, weil ich mich nicht getraut habe, auf den Baum auf der großen Wiese zu klettern. Der ist richtig hoch. Die beiden sind dann hoch geklettert und haben mich mit kleinen Zweigen beworfen. Sie haben gesagt, ich bin ein Feigling. Ich bin dann Nachhause gegangen. Und jetzt schreib ich dir diesen Brief.

Dein Jonas

 

Hallo Jonas.

Danke für Milch und Kekse.

Waren gut.

Felix und Benni sind Drecksbälger! Du bist nicht feige. Du schreibst dem Bösen Buhmann Briefe und stellst Milch und Kekse für ihn unter dein Bett. Du bist viel mutiger als die beiden Mistkerle zusammen!

Nein. Ich habe den Weihnachtsmann noch nie getroffen. Sag mal, liest du überhaupt, was ich schreibe? Und nein, ich habe keinen von diesen unsäglichen Wichtelmännchen, die einem den ganzen Tag mit ihren blöden kleinen Schellenschuhen auf den Keks gehen und dauernd lustige Lieder singen müssen. Wie kann der dicke Alte das nur aushalten? Wahrscheinlich ist er schon längst geisteskrank. Daher wahrscheinlich die Sache mit dem ständigen Lächeln und diesem lächerlichen „Ho! Ho! Ho!“. Der Mann ist vermutlich schon völlig übergeschnappt. Sabbert die ganze Zeit und grinst debil vor sich hin. Irgendwann kauft er sich ne Knarre und dann Bäng! Erst erschießt er alle Wichtel einem nach dem anderen und dann macht er sich aus ihrer Haut einen neuen Geschenkesack. Wer weiß, was er dann mit anschließend mit den Kindern anstellt? Alle werden sagen: „Oh! Er war immer so lustig und froh, mit all den Glöckchen und dem „Ho! Ho! Ho!“. Ich hätte niemals gedacht, dass er einem Kind wehtun könnte.“ Tja. Als wäre das nicht absehbar gewesen. Wen jemand in nem roten Bademantel durch fremde Schornsteine einsteigt, braucht man nicht lange warten, bis er zum Gewaltverbrecher wird.

Sag mal, warum gibst du dich überhaupt mit diesen beiden Trotteln ab? Diesen Benni und Felix? Es gibt hier doch noch andere Kinder im Ort. Was ist mit den Kindern aus deiner Klasse?

Buhmann

P.S.: Die Keks sind leer.

 

Hallo lieber Buhmann.

Das was du über den Weihnachtsmann geschrieben hast, hab ich nicht so ganz verstanden. Schade, dass du keine Wichtel hast. Wäre das nicht total toll, wenn du welche hättest? Die würden dann die ganze Arbeit für dich machen. Und du könntest den ganzen Tag fernsehen, oder draußen spielen. Und wenn du Nachhause kommst, haben sie alle Arbeit für dich gemacht. Ich hätte so gerne Wichtel.

Kannst du eigentlich machen was du willst? Ich wäre auch gern ein Böser Buhmann. Dann würde ich Felix und Benni erschrecken. Die wären dann die Feiglinge! Und ich könnte machen, was ich will und solange aufbleiben, wie ich will. Und dann würde ich auch die Frau Fuchsmann erschrecken.

Die anderen Kinder in der Schule mögen mich irgendwie nicht. Bei Benni und Felix darf ich immer mitkommen.

Dein Freund Jonas

 

Hallo Jonas.

Zu deiner Frage: Wenn ich Wichtel hätte, würde ich sie mit Benzin übergießen und anzünden! Und ja, ich kann tun und lassen, was ich will. Ich bin der Böse Buhmann.

Warum mögen die anderen Kinder dich nicht?

Benni und Felix haben es nicht verdient, dass du ihr Freund bist. Sie sind gemein zu dir. Du hast verdammt noch mal etwas Besseres verdient! Die beiden lassen dich doch nur mitgehen, damit sie dich ärgern können. Lass dir das nicht gefallen!

Du bist ein feiner Junge und besser als die beiden Idioten! Und morgen gehst du zu den anderen Kindern und fragst sie, warum sie dich nicht mögen.

Buhmann